Aktuell stellen sich "Gemischte Jungschar", "Bubenjungschar", die "Kinderstunde", "Fisherman's Friends" und der "TeenClub" vor.

Alle Kinder ab 3 Jahren sind zum lebendigen Mitmachgottesdienst in die Kinderkirche eingeladen.

Einen breiteren Überblick vermitteln auch die regelmäßigen Angebote.

 

Eine wichtige Veranstaltung für Kinder und Jugendliche ist die jährlich zum Abschluss der Sommerferien stattfindende Dorffreizeit.

 

Ein Stimmungsbild von einem typischen Freitag im Gemeindehaus :

Hier ist Leben in der Bude!
Es ist Freitagnachmittag und Neckartenzlingen nähert sich dem Wochenende. Die Schulwoche ist fast vorbei und alles wird etwas ruhiger. Doch im Unterbössel 1 tobt das Leben.
Verirrt man sich, an so einem besagten Freitagnachmittag, in das evangelische Gemeindehaus, landet man an einem Ort, an dem Kinder verschiedenen Alters gemeinsam spielen, singen und lachen, sich also noch einmal so richtig auspowern können oder auch ein gemütliches Beisammensein genießen. Vier Jungscharen finden hier fast zeitgleich statt und sorgen oft für turbulente Zustände.
Ein freudiges Glucksen und Lachen ertönt aus dem Raum der Kinderstunde. Gemeinsam mit ihren Betreuerinnen verfolgen die kleinen Kinder gespannt die Geschichten der Bibel, schmücken ihre Lieblingslieder mit lustigen Bewegungen oder lassen ihrer Kreativität freien Raum, indem sie basteln wie die Weltmeister. Hin und wieder schlüpfen sie auch in ihre Küchenschürzen und dann wird’s geschmackvoll. Wie dir Großen kochen und backen sie tolle Rezepte und essen zum Schluss am liebsten alles selber auf.
Während also unsere nächsten Sterneköche fleißig am Schaffen sind, haben die Kinder der Gemischten-Jungschar ihren Spaß  an Bewegung und Spiel. Hier geht alles schon ein wenig lebendiger zu, was nicht zuletzt daran liegt, dass viele sehr motivierte Kinder ihren freien Raum ganz und gar ausnutzen. Auch sie lauschen, mal mehr oder weniger aufmerksam, bei spannenden Erzählungen oder widmen sich voll und ganz dem actionreichen Treiben rund um das Gemeindehaus. Freude und Frohsinn wird auch hier großgeschrieben, deshalb sind spontane Programmänderungen, ganz im Interesse der Kinder, nichts Außergewöhnliches – man macht halt‘ das, was einem gerade Spaß macht.
Die wohl lebendigste Gruppe freitags ist ohne Frage die Bubenjungschar. Hier geht es wohl am stimmungsvollsten und grobmotorischsten zu. Ein bunter und wilder Haufen an Jungs verwandelt das Gemeindehaus regelmäßig in ein Sportstation oder Freizeitpark. Action! – ist hier das Schlagwort. Egal, ob Schnitzeljagt, Fußballturniere oder Strategiespiele im Freien, die Jungs müssen raus – bei Wind und Wetter. Trotzdem findet sich ab und zu eine ruhige Minute um kleine Andachtsimpulse zu setzten. Also langweilig wird es hier nie.
Man möchte dagegen meinen, das Temperament der Mädchenjungschar würde sich in Grenzen halten. Doch auch Kreativität fordert so manche Grenzüberschreitung. Nicht selten wird das Programm von den Mädels kurzerhand selbst in die Hand genommen und ein fertig ausgearbeiteter Themennachmittag muss einer spontanen Castingshow-Parodie weichen. So entstehen improvisierte Gesangswettbewerbe und Talkshows über Gott und die Welt. Hier zeigt sich, wie multifunktional das Gemeindehaus ist. Sei es eine Bühne, für eine einstudierte Performance, eine Entspannungsoase oder einfach ein gemütliches Wohnzimmer - mit den richtigen Requisiten setzt man einfach alles perfekt in Szene. Dennoch finden sich Elemente, die jede Woche wiederkehren. Aktuell wird zu Beginn jeder Stunde aus einem christlichen Jugendbuch vorgelesen und anschließend tauschen sich sie Mädels kurz über ihren Glauben aus. Auch Fragen zum Thema „Gott“ sin herzlich willkommen.

Doch auch in das Gemeindehaus kehrt an einem Freitag irgendwann einmal Ruhe ein. Nachdem auch die Mitarbeiter im Teen-Club ihren Tag ausklingen lassen konnten, erlöschen Lichter und Türen fallen in ihre Schlösser.

Er sind schöne Freitagnachmittage, die hier verbracht werden. Man freut sich für und mit den Kindern, genießt es eine andere Welt hier vorzufinden oder man ist einfach mal selbst wieder klein. Wenigstens für ein paar Stunden. Die Arbeit mit den Kindern ist extrem wertvoll und für uns Mitarbeiter ist es schön zu sehen, dass viele Kinder die Nachmittagsangebote annehmen.

Sandra Kößling