"Weihnachten für alle" - Adventskaffee der Klasse 4c

Am ersten Advent haben wir, die Klasse 4c der Grundschule Neckartenzlingen einen Adventskaffee in der evangelischen Martinskirche organisiert. Wir wollten uns am Gottesdienst beteiligen und durch unser Kaffee- und Plätzchen-Angebot Spenden für unseren geplanten Schullandheim-Aufenthalt im Mai 2016 sammeln.

Ein paar Kinder unserer Bläserklasse spielten "Freude Schöner Götterfunken" und "Kumbayah My Lord" vor und nachdem der Gottesdienst vorbei war, sangen wir zum Abschluss "In der Weihnachtsbäckerei" - ein Hinweis auf unsere selbst gebackenen Plätzchen die wir zum Kaffee anboten. Weiterhin konnten schön dekorierte Tüten mit verschiedenen Plätzchen auch mitgenommen werden, nicht jeder hatte am ersten Advent schon Plätzchen gebacken. Wir Kinder verteilten noch viele Weihnachtssterne die wir im Unterricht speziell für den Adventsgottesdienst gebastelt haben und so ging jeder nach dieser schönen vorweihnachtlichen Aktion mit mindestens einem Stern und ein paar Plätzchen nach Hause.

Und weil diese Aktion auch für uns etwas Besonderes war und wir sehr viele Spenden bekommen haben, wollten wir uns dann vor Weihnachten selber bei Herrn Pfarrer Kopp bzw. der Kirche bedanken.

Bei der Ideensuche erinnerten wir uns an die fast leeren Körbe der Nürtinger Tafel, die uns beim Adventskaffee bereits aufgefallen waren. Wir beschlossen als Dank für unsere Spenden ebenfalls zu spenden. Diese Körbe in der Kirche wollten wir vor Weihnachten noch so füllen, dass die Menschen, die nicht so viel haben, zu Weihnachten "etwas" von uns dazubekommen. So gingen wir einkaufen und haben bewusst da und dort ein Päckchen mehr gekauft. Auch wurden unsere Weihnachtsmänner "gerecht aufgeteilt" und mind. jeder zweite abgegeben. Haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und natürlich auch Weihnachtliches wurde in die Spendentüten gepackt. Am 16.12.2015 machte sich Herr Hetzel, der Klassenlehrer mit uns Kindern auf den Weg zur Kirche und wurde dort von Herrn Pfarrer Kopp bereits erwartet.

Herr Kopp erzählte uns was die Tafeln machen, warum die gespendeten Sachen nicht kostenlos abgegeben werden, sondern minimal bezahlt werden müssen und wer alles dort einkaufen darf. Danach gingen wir in die Kirche in der Herr Pfarrer Kopp ein kleines Programm für uns vorbereitet hat. Wir sangen gemeinsam "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" und lasen aus der Bibel und zum Schluss segnete uns Herr Pfarrer Kopp.

Es war ein kurzer und schöner Termin in der Kirche und ganz stolz waren wir beim Rausgehen über die sehr gut gefüllten Körbe für die Nürtinger Tafel. Wir hoffen, die Spenden kamen gut an und die bedürftigen Menschen haben sich darüber gefreut.