Verabschiedungen und Neueinsetzungen im Kirchengemeinderat

Im Gottesdienst am 12. Januar 2014 sind die im Dezember gewählten Kirchengemeinderätinnen und -räte feierlich in ihr Amt eingesetzt worden. Vorher dankte Pfarrer Ulrich Kopp im Namen der Kirchengemeinde mit einem kleinen Geschenk den bisherigen neun Kirchengemeinderäten sowie der Kirchenpflegerin Carin Gülland und Diakon Rainer Duda, die ebenfalls zum Kirchengemeinderat gehören.

Sein besonderer Dank galt den drei Kirchengemeinderätinnen Erika Kern, Karin Löw und Barbara Schaubel, die aus dem Kirchengemeinderat ausscheiden. Er würdigte ihren Einsatz und freute sich, dass sie sich weiterhin in verschiedenen Funktionen in der Kirchengemeinde engagieren werden. Unter vielem anderem dankte er Erika Kern für ihre verantwortliche Mitwirkung bei der Herausgabe und Herstellung des Gemeindebriefs und beim Friedensgebet. Hier, bei der Erwachsenenbildung und in weiteren Bereichen wird Erika Kern weiterhin mitarbeiten. Barbara Schaubel dankte er unter anderem für ihren prägenden Einsatz beim PlusGottesdienst mit der unverwechselbaren Marie, beim Gemeindefest und im Bereich der Diakonie, um nur ein paar wenige Punkte zu nennen. Schließlich dankte er Karin Löw, der bisherigen Vorsitzenden des Kirchengemeinderates, für die außergewöhnliche Weise, mit der sie sich in der Kirchengemeinde eingebracht hat und weiterhin einbringen wird. Unter anderem nannte Pfarrer Kopp den Vorsitz im Kirchengemeinderat, die Ausrichtung des Osterfrühstücks in mehr als 20 Jahren und ihr vielfältiges Engagement im Kirchenbezirk. Das Amt als Kirchengemeinderätin legt sie nach 24 Jahren ab, wird sich aber wie die beiden anderen ausscheidenden Kirchengemeinderätinnen weiterhin an verschiedenen Stellen ehrenamtlich für die Kirchengemeinde einsetzen. Zum Dank überreichte er ihr eine Bibel mit Bildern von Andreas Felger.

Die sechs wiedergewählten Kirchengemeinderätinnen und -räte wurden an das Amtsversprechen erinnert, das sie bei ihrer ersten Wahl abgegeben hatten. Die drei neu gewählten Kirchengemeinderätinnen Susanne Kößling, Dorothea Schmid und Ingrid Schöllhammer legten das Versprechen ab und wurden von Pfarrer Kopp mit Handschlag in ihr Amt eingesetzt. Allen Mitgliedern des neuen Gremiums überreichte er das „Handbuch für Kirchengemeinderäte“, gewissermaßen eine Gebrauchsanleitung für dieses Ehrenamt.

Pfr. Ulrich Kopp

 

 

 

Bitte Klicken Sie auch weiter unten eines der Bilder

von Erika & Helmuth Kern.