Gemeindefest am 29. Juni 2014: „Seid getrost und unverzagt“

„Auf geht´s“ hieß es am Sonntag beim Gemeindefest der Evangelischen Kirchengemeinde Neckartenzlingen. Das himmelstrebende Motto war auch in der Martinskirche unübersehbar. Eine Standleiter hatte Pfarrer Ulrich Kopp über dem Taufstein aufgestellt, um die Beziehung zwischen Himmel und Erde deutlich zu machen. Im Mittelpunkt des Festgottesdienstes wurden 27 neue Konfirmandinnen und Konfirmanden vorgestellt. Alle erhielten eine Bibel mit persönlicher Widmung überreicht. Ihre Erwartungen an den bevorstehenden Unterricht hatten die Jugendlichen zu Papier gebracht. Viel Spaß wolle man dabei haben, so war oft zu hören, aber auch das Interesse, „von Gott und der Kirche zu lernen“. Pfarrer Kopp betonte in seiner Predigt: Mit der Taufe seien die Jungen und Mädchen Glieder der Gemeinschaft der Christen geworden. Jetzt im Konfirmandenunterricht schließe man daran an, um höher zu steigen im Glauben und dem Wissen, was im Leben und darüber hinaus wichtig sei. Auf Gottes Hilfe und Schutz könne man sich verlassen, wie im Alten Testament seinem Volk versprochen: „Seid getrost und unverzagt, fürchtet euch nicht und lasst euch nicht vor ihnen grauen; denn der Herr, dein Gott, wird selber mit dir ziehen und wird die Hand nicht abtun und dich nicht verlassen.“ Der festliche Gottesdienst wurde musikalisch vom Jugendchor unter der Leitung von Tobias Scherer und durch Hans-Peter Hummel an der Orgel mitgestaltet.

Zu Mittag füllte sich das Gemeindehaus. Ein emsiges Kochteam bot ein schmackhaftes Essen mit gemischtem Braten, Kartoffelsalat und grünem Salat sowie Gemüsecurry für die Vegetarier. Schwungvolle Rhythmen, vorgetragen vom Posaunenchor, schlossen sich an. Chorleiter Thomas Löw freute sich über den ersten Auftritt von drei neuen Jungbläsern. Viele Helfer, darunter die Eltern der Konfirmanden und die Konfirmanden selber, trugen dazu bei, das Gemeindefest bunt und vielfältig werden zu lassen. 30 Kuchen und Torten wurden gestiftet. An der „WunderBar“ mixten Jugendliche erfrischende alkoholfreie Cocktails. Sandra, Daniela und Sina aus der Mädchenjungschar sangen und tanzten einen Rapp, den sie selbst getextet und einstudiert hatten. Das Wetter zeigte sich diesmal nicht von der besten Seite. Doch gerade als die Wolken sich verzogen, konnten jugendliche Parcoursläufer auf der Wiese vor dem Gemeindehaus ihre ungewohnte Artistik mit Saltos und mutigen Sprüngen präsentieren. Ausgefallene Bastelideen konnten Kinder verwirklichen, zum Beispiel bunte Paracord-Armbänder oder Gleitflieger. Um 15 Uhr gab ein Böllerschuss das Startsignal zum Auflassen von Dutzenden Luftballons am Neckarsteg. Wir sind gespannt, wohin die Ballons im wolkenverhangenen Himmel wehen werden. Als dann auch die kickenden Jugendlichen ihr kleines Tournier hinter sich hatten, beschloss die traditionelle Rote Wurst vom Grill mit echt schwäbischem Kartoffelsalat das Programm des Gemeindesfestes.