Schau hin – und es wird eine Perle daraus

Am 26.04.2012 fand das ökumenische Frauenfrühstück mir Frau Anette Heizmann statt. 60 Frauen versammelten sich im Katholischen Gemeindehaus, um gemeinsam sich dem Thema Kränkungen und Verletzungen zu stellen. Ausgangspunkt für Verletzungen sind oftmals Mißverständnisse , nicht erfüllte Erwartungen, die man in einen anderen Menschen gesetzt hat und unsere Nichtbereitschaft 50%unserer Sichtweite  abzugeben.

So wie sich eine Muschel öffnet und ein Sandkorn eindringt, welches von der muschel mit einer Schutzschicht überzogen wird, so verursachen Verletzungen und Kränkungen Schnittwunden an unseren Gefühlen. Es verursacht bei uns Schmerz, Wut, Ärger – es macht unser Herz schwer, Magenprobleme stellen sich ein – viele Krankheiten finden ihre Ursache in Krankheiten und Verletzungen. Wir beschäftigen uns mehr mit Problemen, die uns Sorgen bereiten als mit Dingen, die uns Freude machen.

Machen wir es doch wie die Muschel und machen etwas Kostbares daraus – eine Perle, geben wir dem anderen 50% der Schuld und mit dieser Teilung wird es gut. Wenn wir so mit Kränkungen und Verletzungen umgehen, dann kann auch der Frieden, der uns verheißen ist, entstehen.

Der Vortrag von Frau Heizmann war sehr anschaulich und hat uns sehr viel Anregung gegeben. Sie ist mit den Erkenntnissen und Lehren von Hildegard von Bingen sehr verbunden und wendet diese auch bei ihrer Tätigkeit als Familientherapeutin an.

Dem Team des ökum. Frauenfrühstück sagen wir recht herzlichen Dank für das tolle Frühstücksbuffet und die schöne frühlinghafte Gestaltung des Raumes. Umrahmt wurde die Veranstaltung mit Klaviermusik , vorgetragen von A.Betsche.