Figurentheater Martinshof 11 im Gemeindehaus

Über 60 Frauen waren gekommen, um das Figurentheater Martinshof 11 aus Kirchentellinsfurt zu sehen.
Frau Zimmermann, die Puppenspielerin, hatte uns Berta , eine 87jährige waschechte Schwäbin mitgebracht.
Sie lebt in ihrer Welt; saubermachen ist eine wichtige Tätigkeit am Tag und---dabei auch noch auf Ordnung und Einhaltung der Regeln in „IHRER“ Straße bedacht. Das Fenster steht offen und sie hat den totalen Überblick. Gleichzeitig hört sie Musik und läßt sich auch zu manchem Tänzchen hinreißen. Selbst neue Technik, wie das Handy, schauert sie nicht und sie kommt zu neuen interessanten Kontakten. Einer türkischen Familie spendiert sie sogar zum Familienfest einen Zwetschgenkuchen.
Was sollten uns die Spielszenen sagen? Wir sollten die Gespräche mit Nachbarn über den Gartenzaun, von Fenster zu Fenster und auf der Straße pflegen. Sie sind so nützlich, um auch im Alter in Kontakt zu bleiben. Offen sein für alles Neue und auch dieses Händeln, denn es kann zu neuen Lebensbereichen führen und wir sollten die Fröhlichkeit des Tages nicht lassen.

Karin Löw bedankt sich bei Frau Zimmermann