Wie viele Brote habt ihr?

In Lateinamerika und speziell in unserem Land des Weltgebetstages der Frauen 2011 – Cile – ist dies jeden Tag das Thema Nr.1. Ein Land an Bodenschätzen reich, war schon sehr früh das Ziel der Kolonialherren und damit entstand eine Gesellschaft der Ausbeutung – die Armen wurden immer ärmer und die wenigen Reichen immer reicher. Unter Allende gab es eine soziale Entwicklung in Chile, jedoch mit der Übernahme der Macht 1973 durch Pinochet stürzte das Land in eine Diktatur, unter der die Bevölkerung sehr leiden mußte. Seit 1989 ist die erste Frau in Lateinamerika an der Spitze des Landes und demokratische Verhältnisse halten wieder Einzug in Chile. Genau vor 1 Jahr suchte das schwere Erdbeben und der nachfolgende Tsunami das Land heim und das war nicht genug; wer hat nicht das Schicksal der verschütteten Bergleute verfolgt? Immer wieder trifft es diejenigen, die schon nichts haben.

Am Donnerstag, den 10.02.2011 versammelten sich 80 Frauen im katholischen Gemeindehaus zum 1. ökumenischen Frauenfrühstück in diesem Jahr und bekamen einen umfassenden Einblick in die Geschichte, die politische Lage im Land und die Situation der Frauen. Die interessanten Informationen wurden von Ilse Brömmelstrote und Karin Löw vermittelt. Begleitet wurden die Ausführungen mit einheimischer Musik, die sehr ins Ohr gingen. Wieder hat sich auch ein kleiner Chor gefunden, der die schönen Lieder des Weltgebetstagskomitees zu Gehör brachte , so daß sehr schnell die Frauen mit einstimmen konnten.

Das Team hatte den Raum wieder sehr schön ausgestaltet und das Frühstücksbuffett ließ keine Wünsche offen. Im Angebot waren auch wieder chilenische Gerichte; so waren Empanatas, Orangenplätzchen, Kekse mit Karamellcreme und Milch-Eier-Auflauf sehr angenehm für unsere Gaumen, jedoch Linsensuppe, Tomaten-Dip und Tomatensalat schon etwas gewöhnungsbedürftig am frühen Morgen.

Allen, die mitgeholfen haben, daß dieser Vormittag so gelungen ist, ein herzliches Dankeschön.

Wer Lust bekommen hat, den Weltgebetstagsgottesdienst mit vorzubereiten, der sollte am 23.02.2011  19:30 Uhr ins katholische Gemeindehaus kommen.