Bericht von der Sitzung des Kirchengemeinderates am 08. Juni 2010

Neben verschiedenen verwaltungstechnischen Aspekten hat sich der Kirchengemeinderat vor allem mit der Vorbereitung von Gemeindefest und Mitarbeiterabend befasst.  

 

Gemeindefest
Bei unserem Gemeindefest am 27. Juni wird es, wie in den letzten Jahren, wieder eine „Wunder-Bar“ geben. Auch über Spiele zum Thema „Brücken bauen“ wurde der Stand der Entwicklung berichtet. Die Idee für ein großes Kugellabyrinth wird umgesetzt. Das Spiel soll auch Beitrag zur Spielstraße beim Dorffest sein. Im Falle der deutschen Beteiligung am Achtelfinalspiel am 27. Juni wird im kleinen Saal voraussichtlich eine Mitschau-Möglichkeit organisiert.
Es fehlen noch immer etliche Kuchenback-Zusagen!  

 

Mitarbeiterabend
Mit einer Führung in unserer Martinskirche von Helmuth Kern, die sehr gewünscht war, soll, wie in den Jahren zuvor, der Mitarbeiterabend am 28. Juli um 19 Uhr beginnen. Danach wird im Gemeindehaus Zeit für ein gutes Essen, für Informationen und Gespräche und evtl. für ein Spiel sein. Letzteres wird in der nächsten Sitzung vom Gremium besprochen.  

 

Ökumenisches

Kürzlich haben Pfarrer Kopp, Pfarrer Weber und Pastoralreferent Hermann ökumenische Fragen besprochen, u. a.: Wegen der Nähe zum Geschehen des Dorffestes soll der Ökumenische Gottesdienst am Dorffest immer in der Martinskirche stattfinden. Schulanfängergottesdienst soll künftig – wie bisher ‑ am Montag nach Schulbeginn um 8.30 Uhr abwechselnd in der katholischen und evangelischen Kirche stattfinden. Zur Pflege der Kontakte beider Kirchengemeinderäte wird es am 22. Februar 2011 eine gemeinsame Sitzung geben.  

 

Haushaltsplan
Am 18. Mai wurde der Plan für die Kirchliche Arbeit 2010, wie vom Kirchengemeinderat beschlossen, vom Kirchenbezirksausschuss genehmigt.

 

Erika Kern