Sitzung des Kirchengemeinderates am 11. Dezember 2012

Rückblicke

‑ auf den Basar:

Dieses Jahr bot der Basar ein besonders reichhaltiges Bild mit seinem großen Bücherstand, dem Weinverkaufstisch, den Orangenkisten, der Namen einbrennenden Pfarramtssekretärin, den bunten geflochtenen Taschen, wieder die lange Reihe der aufgehängten Socken – eine bunte Vielfalt insgesamt, auch im kleinen. Das Essen ist gelobt worden, vor allem der Flammkuchen fand viele Genießer.

Der Basar war gut besucht, und die angebotenen Dinge fanden interessierte Käufer. Von den am Basar nicht verkauften Adventskränzen sind dann noch vier an den Tafelladen gegangen. Allen am Basar Beteiligten und ihn Unterstützenden sei Dank gesagt. Über den Erlös des Basars von etwa 3.100 Euro war das Gremium sehr erfreut.

 

‑ auf die Wiedereröffnung der Kirche:

Bedauert wurde, dass es anfangs nicht warm genug war. Mit etwas Erfahrung mit der neuen Technik wird dies schnell besser werden. Es kamen viele positive Rückmeldungen über das Aussehen der Kirche. Gottesdienst und Grußworte haben Anklang gefunden. Insgesamt war das Interesse an der Kirche groß, auch am Nachmittag war Betrieb und guter Zuspruch zu dem in der neuen Schrankküche zubereiteten Kaffee und dem Gebäck der Landfrauen. Das Musizieren auf der Orgel und durch den Posaunenchor ist von allen Besuchern sehr genossen worden. Der Dank des Kirchengemeinderats ging an alle, die zum Gelingen dieses festlichen Tages beigetragen haben.

 

‑ auf das Adventssingen der Jugend:

Das Adventssingen am Freitag vor dem 2. Advent brachte vielen der über hundert besuchten Senioren wieder Adventsfreude; und der Einsatz der Kinder und Jugendlichen sowie der Mitarbeiter war wieder sehr intensiv; selbst am Samstag noch, war sehr erfreulich. Auch die Vorbereitung dieser Aktion war sehr gut. Die Versorgung der durchfrorenen und zu ganz unterschiedlichen Zeiten zurückkehrenden Gruppen mit heißem Tee und heißen Waffeln war wie immer ein wenig schwierig, ist aber gut gemeistert worden. Die Jugendlichen haben die geschenkten Süßigkeiten sehr begrüßt. Der Kirchengemeinderat war erfreut über diese gelungene Aktion und über das ansehnliche Opfer von etwa 280 Euro, das für die Kirchen-Innenrenovierung bestimmt ist.

 

Sondersitzung des KGR

Am 22. Januar 2013 wird sich der Kirchengemeinderat in einer Sondersitzung mit der Vorbereitung der Kirchenwahlen, die am 1. Advent 2013 stattfinden sollen, beschäftigen.

 

Kirchengemeinderatswochenende

Vom 27. bis zum 29. September geht der Kirchengemeinderat in Klausur nach Bad Boll. Er entschied sich mehrheitlich für das Thema „Jugend –in der Gesellschaft, im Dorf, in der Gemeinde“. Nach Referenten wird noch gesucht.

 

Kirchen-Innenrenovierung

Am 17. Dezember 2012 wird die Heizungsanlage von der zuständigen Firma endgültig programmiert. Dann werden auch die Mitglieder des Bauausschusses über deren Betrieb informiert.

 

Körbe für den Tafelladen

Nachdem die Kirche nun wieder offen ist, wird es in Zukunft zwei Sammelstellen für Waren, die für den Nürtinger Tafelladen bestimmt sind, geben: Im hinteren Teil der Kirche, wie vor der Renovierung, und weiterhin im Neuen Rathaus, Planstraße 9, wie in den letzten Monaten während der Renovierungszeit.

Nach wie vor benötigt der Tafelladen und benötigen vor allem seine bedürftigen Kunden unsere Unterstützung.

Haltbare Waren wie etwa Nudeln, Reis, Kaffee, Tee, Konserven usw. und auch Reinigungs- und Hygieneartikel wie Waschmittel, Spülmittel oder Zahnpasta, Seife, WC-Papier usw. waren bisher ohnehin immer Mangelware im Laden.

 

Kuchen für die Vesperkirche

Vom 13. Januar bis zum 3. Februar 2013 gibt es in Nürtingen wieder eine Vesperkirche.

Auch dieses Mal wird von den Organisatoren der Vesperkirche die Beteiligung unserer Kirchengemeinde an den Kuchenspenden erbeten. Am Dienstag, 29. Januar 2013, können die Kuchen bis spätestens 11 Uhr im Gemeindehaus abgegeben werden, von wo aus sie nach Nürtingen in die Lutherkirche transportiert werden.

Zur genauen Planung des Fahrdienstes ist es notwendig, die Kuchenlieferung rechtzeitig bei Barbara Schaubel, Tel. 21513, anzumelden. Wir freuen uns, wenn wieder zahlreiche Beteiligung zustande kommt.

 

Rechnungsabschluss 2011

Kirchenpflegerin Carin Gülland erläuterte den Rechnungsabschluss des Haushaltsjahres 2011, der einen Überschuss von 6916 Euro ergibt. Dieser wird der Kirchen-Innenrenovierung zukommen. Erfreut nahm das Gremium hiervon Kenntnis.

 

Erika Kern