Bericht von der Sitzung des Kirchengemeinderates am 14. November 2008

  • Gemeindefest 2009
    Die Planung für das nächste Gemeindefest am 28. Juni 2009 hat schon begonnen. Der Kirchengemeinderat hat sich auf das Thema „Verwurzelt und verzweigt – der Baum des Lebens“ geeinigt.

  • Markt-Eintopf
    Unter dem Namen „Markt-Eintopf“ plant die Kirchengemeinde, samstags alle vier Wochen in der Planstraße im Bereich des Marktes einen kräftigen Eintopf anzubieten. Der Eintopf soll im Gemeindehaus zubereitet und gegen eine freiwillige Spende an jedermann abgegeben werden. Noch fehlen Mitarbeiter, die bei dieser Initiative in der Küche und auf dem Markt mitmachen. Wer Interesse hat, kann sich im Evangelischen Pfarramt melden.

  • Basar vor den 1. Advent
    Die letzten offenen Fragen bezüglich Mitarbeit beim Basar am Samstag, 29. November, wurden besprochen. Es wird auch wieder Faltkarten mit Motiven unserer Kirche geben.

  • PlusGottesdienst
    Der neue Gottesdienst, der am Sonntag, 9. November, stattgefunden hat, wurde allgemein gelobt. Zu einigen Details gab es Änderungsvorschläge.

  • Christmette
    Der Gottesdienst an Heiligabend um 22 Uhr wird von Diakon Rainer Duda und einigen Jugendmitarbeitern vorbereitet und durchgeführt.

  • Rückblick auf das Kirchengemeinderatswochenende
    Dieser Freitagabend und Samstag, an dem der Kirchengemeinderat unter der Anleitung von Pfarrer Reinhard Brandhorst vom Oberkirchenrat in Stuttgart sich mit dem Thema „Schriftlesung“ theoretisch und praktisch auseinandergesetzt hat, war für alle ein Gewinn. Hervorgehoben wurde die offene und vertrauensvolle Atmosphäre bei den praktischen Übungen.

  • Bericht von der Bezirkssynode am 24. Oktober
    Außer dem allgemeinen Rückblick wurden auch Termine bekantgegeben. Die Vesperkirche in Nürtingen dauert vom 25. Januar bis zum 15. Februar 2009. Es werden noch Helfer gesucht, da jeden Tag etwa 30 Helfer benötigt werden.
    Der nächste Bezirkskirchentag wird vom 11. bis 18. Juli 2010 stattfinden.
    Und noch etwas Neues: Die Lektoren heißen von nun an – wie in ganz Deutschland – Prädikanten.

  • Allgemeines Gleichstellungsgesetz
    Dieses Gesetz besagt: Niemand soll diskriminiert werden. Der Oberkirchenrat richtet in Stuttgart eine vom Gesetz vorgeschrie-bene Beschwerdestelle ein, deren Zuständigkeit sich auch die Evangelische Kirchengemeinde Neckartenzlingen anschließt.

Erika Kern