Sitzung des Kirchengemeinderates am 17. September 2013

Der Kirchengemeinderat befasste sich u.a. mit den folgenden Tagesordnungspunkten:

 

Kirchengemeinderats-Wochenende

Am Wochenende, 27. bis 29. September, war der Kirchengemeinderat, zu seiner jährlichen Klausur, dieses Jahr in Bad Boll. Das Thema war „Jugend: In der Gesellschaft, im Dorf, in der Gemeinde“.

 

Rückblick auf den Mitarbeiterabend

Es war ein guter Anfang des Mitarbeiterabends in der Kirche: eine Andacht von Pfarrer Kopp und einem Kapitel Kirchengeschichte, von Helmuth Kern lebendig und spannend erzählt; wer zu diesem Abend kommt, freut sich schon darauf, die Kirche wieder aus einem neuen Blickwinkel zu sehen. Das „Kennenlern-Spiel“, dessen Fragen wie schon im letzten Jahr Karin Löw zusammengetragen hatte, fand wieder großen Anklang, lockerte den Abend auf und erzeugte viel Lachen und fröhliche Gespräche. Auch der besinnliche Abschluss durch Pfarrer Kopp und das zügige Aufräumen durch viele Helfer wurde vom Gremium gelobt. Alles in allem ein gelungenes Fest, zu dem sich über die Hälfte der Mitarbeiter eingefunden hatte. Ein großer Dank ging an alle, die zu diesem erfreulichen Abend beigetragen haben. Ihnen sei an dieser Stelle noch einmal herzlich Danke gesagt.

 

Rückblick auf die Dorffreizeit

Ein gutes Gefühl hatten auch Diakon Rainer Duda und Kirchengemeinderätin Ines Buck, als sie auf die Dorffreizeit zurückblickten, auch wenn diese Zeit wieder kräftezehrend war. 65 Kinder, auch von außerhalb Neckartenzlingens, erlebten eine reichhaltige Woche unter dem Thema „Einfach himmlisch: Bilder vom Reich Gottes“, in der sie sich in vielerlei Weise mit Gleichnissen Jesu beschäftigten. Ein großes Lob gab es für die 26 Mitarbeiter, die zur Vorbereitung und Durchführung der Dorffreizeit ein hohes Maß an Einsatz erbracht haben.

Der Dank des Diakons ging an Ines Buck und Sandra Scherer fürs Mittragen der Aktivitäten, auch das umsichtige Wirken von Jana Spitlbauer in der Küche fand große Anerkennung. Die Mitglieder des Kirchengemeinderats bedankten sich herzlich bei allen Beteiligten für ihre Mitarbeit bei der wohlgelungenen Dorffreizeit.

 

Kirchenwahl

Bei den Vorbereitungen zur Kirchenwahl am 1. Dezember ist der Kirchengemeinderat gut im Zeitplan. Es wurden vorgeschriebene und notwendige Termine bekannt gegeben: für das öffentliche Auflegen der Wählerlisten, das Kuvertieren und Austragen der Wahlbenachrichtigungen usw. Nach Kandidaten wird weiterhin gesucht.

 

Adventssingen

Der schöne Brauch, dass Kinder und Jugendliche am Freitagabend vor dem ersten Advent bei den älteren Gemeindegliedern singen, wird auch dieses Jahr gepflegt. Dank der Initiative von Sandra Scherer und der Unterstützung durch Jana Spitlbauer und Sandra Kößling, die diese Aktion verantwortlich planen und durchführen, werden die Kinder der Jugendgruppen beteiligt; zusätzlich soll auch in den entsprechenden Klassen 1 bis 6, in Gemeindebrief und Amtsblatt und Abkündigung dafür geworben werden; denn es stehen über 120 Besuche bei Gemeindegliedern ab 81 Jahren an. Die Kirchengemeinderäte zeigten sich dankbar über das Zustandekommen des Adventssingens und sagten den oben Genannten herzlichen Dank für ihr Engagement.

Herzlich eingeladen ist, wer bei der Begleitung der Kindergruppen mitmachen möchte!

 

Bezirkskirchentag

Im nächsten Jahr findet vom 13. bis 20. Juli der 5. Bezirkskirchentag in Nürtingen und in den Gemeinden des Kirchenbezirks statt. Er steht unter dem Motto „Fest zwischen Himmel und Erde“.

Für die Planungen der Steuerungsgruppe ist es wichtig, dass schon jetzt Gruppen und Kreise der Kirchengemeinden des Bezirks darüber nachdenken, ob sie mit einem besonderen Angebot das Programm der Kirchentagswoche bereichern wollen. Am 20. Juli, nach dem Schlussgottesdienst auf dem Platz vor der Nürtinger Stadthalle, können sich die Kirchengemeinden des Bezirks bei der „Begegnung zur Mittagszeit“ treffen und mit einem Essensangebot oder einem Informations- oder Spielstand zur Vielfältigkeit der Veranstaltung beitragen.

 

Kirchenpflege

– Der unvermutete Kassensturz, den der Gemeindepfarrer jedes Jahr bei der Kirchenpflege durchführen muss, ergab auch dieses Jahr wieder ein positives Ergebnis. Großes Lob von Pfarrer Kopp, Beifall des Gremiums für Carin Gülland und zum Dank einen schönen Blumenstock.

– Der Rechnungsabschluss für das Jahr 2012 wird vom 8. bis 16. Oktober im Pfarramt öffentlich ausgelegt. Er ergab einen Überschuss von 17.527 Euro, der dem Baubuch der Kirche zugeführt wird.

 

Termine

Carin Gülland informierte über die Termine für die Bibelarbeiten im nächsten Jahr:

– den Bibeltag am Samstag, 25. Januar 2014, von 9.30 Uhr bis etwa 16.30 Uhr mit Martin Buchsteiner vom Tauernhof.

– Vom 18. bis 20. Februar 2014 gibt es Bibelabende mit Dr. Hartmut Schmid von der Liebenzeller Mission.

Auch die Bibelabende im Jahr 2015 mit Dr. Rolf Sons vom Bengelhaus in Tübingen stehen schon fest: 24. bis 26. Februar.

 

 

Erika Kern