Bericht von der Sitzung des Kirchengemeinderates am 20. Februar 2009

Es wurden vor allem terminliche und Finanzfragen besprochen. Darüber hinaus standen noch die folgenden Punkte auf der Tagesordnung:

 

  • Förderung neuer Mitarbeiter
    Der Kirchengemeinderatbeschäftigte sich mit der Förderung neuer Mitarbeiter.

  • Passionsandachten
    In der Woche vor Ostern, an den drei Tagen zwischen Palm-sonntag und Gründonnerstag, werden wieder Passionsandachten gefeiert, und zwar jeweils um 19.30 Uhr.

  • "Spur der Erinnerung“
    Im Kirchengemeinderat wurde über diese Aktion des Erinnerns informiert. Hierbei geht es um ein Gemeinschaftsprojekt der „Initiative Stuttgarter Stolpersteine, Arbeitskreis Euthanasie“ und der Organisation „Die Anstifter“.
    An dieser Aktion sollen auch Bürger beteiligt werden.
    Im Oktober 2009 vor 70 Jahren wurde die damalige Behinder-teneinrichtung Grafeneck vom Innenministerium Württemberg beschlagnahmt und in eine Tötungsfabrik für kranke und behinderte Menschen umgebaut. Dort fanden von Januar bis Dezember 1940 mindestens 10.654 Menschen durch Gas den Tod. Vom 13. bis zum 16. Oktober soll eine reale „Spur der Erinnerung“ zwischen dem „Tatort Grafeneck“ und dem „Planungsort Innenministerium“ gezogen werden; diese führt auch durch Neckartenzlingen. Dazu soll es Begleitveranstal-tungen geben.
    Im Folder der Veranstalter heißt es: „Die Aktion ist nur zu bewältigen, wenn sich in jeder Gemeinde örtliche Aktionskreise bilden, welche die Aufgaben vor Ort planen, koordinieren und durchführen.“
    Im Verlaufe des Jahres wird sich in Neckartenzlingen ein solcher Aktionskreis von Bürgern bilden.

Erika Kern