Bericht von der Sitzung des Kirchengemeinderates am 23. Januar 2009

  • Rückblick auf den Basar
    Der Erlös des Basars steht nun endgültig fest: 2.223 Euro. Das ist ein kleiner Grundstock für die Erstellung der Kirchhofbeleuchtung.

  • Opfer für die Weltmission
    Der Kirchengemeinderat hat sich für die zwei folgenden Missionsprojekte entschieden:
    1. Wie in den vergangenen Jahren wollen wir weiterhin die Johann-Ludwig-Schneller-Schule in Khirbet Kanafar (Libanon) unterstützen. Über 160 Kinder im Internat und über 220 Tagesschüler finden dort Halt und Geborgenheit und durch die Möglichkeit eines praxisbezogenen Berufsschulabschlusses gute Perspektiven für ihre Zukunft.
    2. Wir unterstützen das Engagement palästinensischer Christinnen und Christen für Gerechtigkeit und Frieden, ein Projekt der Diakonie. Es ist ein umfassendes Projekt geplant, das Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Israel und den Palästinensischen Gebieten sowie ökumenischen und interreligiösen Dialog umfasst. Dazu sollen junge Palästinenserinnen und Palästinenser ausgebildet werden, um durch die Verwirklichung von Kleinprojekten zu Gerechtigkeit und Frieden beizutragen.

  • Mikrophone für die Kirche
    Mehrheitlich hat sich der Kirchengemeinderat für die Anschaffung von drei kabellosen Mikrophonen ausgesprochen, da die Benutzer ‑ z. B. im Kleinkindgottesdienst und bei den Konfirmationen – sich mit diesen freier bewegen können.
    Nun sollen genauere Auskünfte bei verschiedenen Fachleuten eingeholt werden.

  • Markteintopf
    Für die Mitwirkung beim Projekt Markteintopf haben sich schon zwei Gruppen gefunden. Es werden jedoch noch mehr Mitarbeitende benötigt, da für eine Aktion ‑ von der Zubereitung des Essens bis zum Aufräumen ‑ etwa 8‑10 Personen sinnvoll wären.
    Als Zeitpunkt für die Aktion ist der jeweils dritte Samstag jedes Monats – mit Pause in den Sommerferien – vorgesehen worden. Voraussichtlicher Beginn könnte am 16. Mai sein.
    Wenn andere Gruppierungen oder Vereine einsteigen wollen, könnte das den Erfolg unterstützen.

  • Neckartenzlinger Beitrag ‑ Projekte
    Auch dieses Jahr sollen die Gemeindeglieder wieder um einen freiwilligen Gemeindebeitrag gebeten werden.
    Der Kirchengemeinderat hat sich für die gleichen Projekte wie im vergangenen Jahr entschieden: 1. Renovierung Martinskirche; 2. Außenanlage der Kirche und 3. allgemeine Gemeindearbeit.

  • Gottesdienste im Grünen
    An Himmelfahrt findet der Distriktgottesdienst im Eichwasen statt. Am 26. Juli wird der Gottesdienst im Unterbössel an der Ermsmündung gefeiert.