Sitzung des Kirchengemeinderates am 27. Januar 2015

Nach einer Besinnung zu Matthäus 20,1‑16 befasste sich der Kirchengemeinderat mit zahlreichen Themen. Im öffentlichen Teil wurde u. a. beraten:

Verpflichtung von Rainer Sauerwald zum Kirchenpfleger
Nach der Wahl im Kirchengemeinderat und der öffentlichen Verpflichtung im Gottesdienst wurde Herr Rainer Sauerwald im Rahmen der Sitzung auch noch einmal förmlich verpflichtet. Dazu verlas Pfr. Kopp den Text der landeskirchlichen Kirchenpfleger‑Verpflichtung, die der neue Amtsträger durch seine Unterschrift anerkannte. Das Gremium begrüßte Herrn Sauerwald nochmals in seiner Mitte

Haushaltsplan 2015
Der komplexe Plan für die kirchliche Arbeit wurde intensiv diskutiert und offene Fragen beantwortet. Durch die positive gesamtwirtschaftliche Situation steigert sich die Zuteilung der Kirchensteuer für das Jahr 2015 um 3,5%. Die einzelnen Posten des Haushalts konnten gemäß des jeweiligen Bedarfs geplant werden. Entnahmen aus den finanziellen Rücklagen stehen lediglich für die Sanierung des Glockenstuhls an. Abschließend wurde der Finanzplan förmlich festgestellt, sodass die Zuweisung der Kirchensteuer beantragt werden konnte.

Organisten
Der Plan für die Orgeldienste in 2015 ist bisher nur lückenhaft gefüllt. Deshalb sucht die Kirchengemeinde auch auf diesem Weg nach neuen Organistinnen und Organisten. Interessierte Personen können sich gern auf dem Pfarramt oder bei Pfr. Kopp melden.

Kirchenchorleiter und Posaunenchorleiter
Ende 2015 möchte Thomas Löw nach 30 Jahren die Leitung der beiden Chöre abgeben. Dieser Entschluss, der durchaus verständlich ist, wird mit Bedauern zur Kenntnis genommen.

Deutscher Evangelischer Kirchentag 2015
Unsere Beauftragten für den Kirchentag, Erika und Helmuth Kern, haben angeregt, auf Distriktsebene eine Busfahrt zum gemeinsamen Abschlussgottesdienst des Kirchentags am 7. Juni in Stuttgart‑Bad Cannstatt zu organisieren. Der Fahrpreis für Hin- und Rückfahrt wird 7.- € betragen.

Dendrochronologisches Gutachten für die Kirche
Pfr. Kopp stellt das Gutachten vor, das belegt, dass das Holz für den Dachstuhl in den Jahren 1486/87 eingeschlagen wurde. Das Gremium nimmt sehr dankbar zur Kenntnis, dass durch großzügige Spenden keine Kosten für die Kirchengemeinde entstanden sind.

Anfrage Kulturring
Der Kulturring hat angefragt, ob ein Konzert eines Vocal-Ensembles am Sonntag, 18. Oktober 2015 in der Martinskirche stattfinden kann. Dem wurde gern zugestimmt.

Zukunftswerkstatt für junge Senioren
Frau Schoch-Fischer, die zuständige Diakonin für jüngere Senioren, möchte im Laufe des Jahres ein Projekt in einem Bezirk oder in einer Gemeinde des Kirchenbezirks durchführen. Das entsprechende Schreiben wurde im Gremium zur weiteren Überlegung verteilt.

Ein nichtöffentlicher Teil der Sitzung schloss sich an.

Bernd Kärcher