Bericht von der Sitzung des Kirchengemeinderates am 8. Dezember 2009

  • Bauberatung Kirche
    Am 8. Dezember traf sich der Bauausschuss des Kirchengemeinderats mit der Bauberaterin des Oberkirchenrates, die Architektin Frau Grupp, und Herrn Kleine von der Finanzverwaltungsstelle in Esslingen, zur Begehung der Martinskirche, um den Zustand der Kirche außen und innen in Augenschein zu nehmen. Die letzte Renovierung war vor 40 Jahren. Inzwischen zeigen sich etliche zum Teil gravierende Mängel. Zum Bespiel ist die Dachrinne auf der Nordseite zum Teil durchgerostet und leckt. Im Innern muss einiges erneuert und verbessert werden: die elektrische Installation, die Steuerung der Heizung, die Beleuchtung; Es muss der Orgel wegen eine Lüftungsautomatik installiert werden; die Dunkelheit unter der Empore sollte durch gezielte Beleuchtung aufgehellt werden; eine Toilette sollte dringend eingerichtet werden. Diese Beratung durch eine kompetente Architektin ist der erste Schritt auf dem Weg zur Renovierung unserer Kirche.

  • Pfarrhaus und Pfarrscheuer
    Die Renovierungsarbeiten werden in Kürze beendet sein. An der Pfarrscheuer mussten die Dachrinnen und Fallrohre und die Dachverwahrungen erneuert werden. Am Pfarrhaus sind einige marode Fensterläden durch neue ersetzt und alle Holzteile gestrichen worden. Nach genauer Prüfung ergab sich, dass der Putz noch hält und ein Anstrich noch nicht notwendig ist. Deswegen wird davon abgesehen. Nach einstimmigem Beschluss des Kirchengemeinderats soll nun noch die Haustüre des Pfarrhauses im grauen Farbton der übrigen Türen gestrichen werden.

  • Bericht von Diakon Rainer Duda zur Jugendarbeit
    Bei den Mitarbeitern hat es einen starken Wechsel gegeben. Viele der neuen Mitarbeiter sind relativ jung; deswegen ist Rainer Duda bei vielen Gruppen und Kreisen dabei.. Der Jugendkreis, der jetzt Kinder ab Klasse 9 aufnimmt, hat sich vergrößert. Bei der Kinderkirche fehlen Mitarbeiter. Viele Veranstaltungen in der Jugendarbeit können nur noch freitags stattfinden, weil die Kinder durch die Schule und vor allem durch Nachmittagsunterricht sehr in Anspruch genommen sind. Rainer Duda hat jetzt weniger Zeit für seine Neckartenzlinger Arbeit, da er in den nächsten zwei Jahren einen weiteren Dienstauftrag von 25 Prozent in Nürtingen-Oberensingen hat.

  • Opfer für die Weltmission
    Alle zwei Jahre muss der Kirchengemeinderat neue Opferprojekte bestimmen. Für 2010/2011 hat er die folgenden bestimmt: Johann-Ludwig-Schneller-Schule, Khirbet Kanafar im Libanon und „Somalische Flüchtlingskinder in Kenia“. Als Ersatzprojekte wurden bestimmt: „Hilfe für Straßenkinder, Slumkinder und Menschen in Flüchtlingslagern“ und „Mädchen eine Zukunft geben“, Indien.

  • Adventskranz aufhängen
    Fleißige Mitglieder unserer Gemeinde haben auch dieses Jahr wieder einen sehr schönen Adventskranz für unsere Kirche gebunden. Der Kirchengemeinderat dankte ihnen herzlich. Der Kranz wurde dieses Jahr erstmals an neuer Stelle neben dem Taufstein aufgehängt. Der Kirchengemeinderat begrüßte dies als deutlichen Fortschritt. Probleme gab es nur beim Aufhängen, die nächstes Jahr gelöst werden können, wenn sich kräftige Helfer beteiligen.

  • Rückblick Adventssingen
    Das von Kirchengemeinderätin Barbara Schaubel und Diakon Rainer Duda organisierte Adventssingen bei älteren Mitgliedern unserer Gemeinde am Samstag vor dem ersten Advent hat viel Freude bereitet. Auch die persönlich gehaltene Weihnachtskarte und der vom Jugendkreis gebastelte Stern ist dankbar angenommen worden. Insgesamt dreizehn Gruppen hatten fast hundert Adressen in den verschiedenen Ortsteilen. Als Spenden haben sie 314 Euro mitgebracht, die dem Kinderwerk Lima zugute kommen. Hinterher gab es im Gemeindehaus für alle Beteiligten Waffeln und heißen Punsch. Der Kirchengemeinderat sprach einen herzlichen Dank aus.

  • Erzieherinnenkaffee

  • Jedes Jahr werden die Erzieherinnen der von unserer Gemeinde betreuten Kindergärten (Schlesierstraße, In der Steige, Metzinger Straße) zu einem Kaffeetrinken und Gedankenaustausch mit Pfarrer Kopp und Kirchengemeinderäten eingeladen. Dieses Mal findet das Treffen am 14. Januar statt.

  • Zelt für den Markteintopf
    Für den Markteintopf, der im nächsten Jahr ab dem 20. März wieder monatlich stattfindet, wird ein eigener großer Faltpavillon angeschafft.

  • Zweites Funkmikrophon
    Dank einer großzügigen Spende konnte ein zweites Funkmikrophon angeschafft werden, das sich schon beim Familiengottesdienst an Heiligabend als sehr nützlich erweisen wird.

  • Distriktgottesdienst
    Der Gottesdienst am Neujahrstag 2010 findet für den Distrikt „Oberes Neckartal“, zu dem auch unsere Gemeinde gehört, in Neckarhausen um 18 Uhr statt.
    Der Distrikt hat jetzt einen eigenen Internet-Auftritt: www.distrikt-oberer-neckar.de. Es lohnt sich einmal hinein zu schauen!

Erika Kern