Adventsbasar in neuer Form an einem anderen Platz

Was als unscharfe Idee im Sommer begonnen hatte, wurde unter der zielstrebigen Federführung einiger Kirchengemeinderätinnen als stark verändertes Konzept des Adventsbasars mutig umgesetzt. Unterstützt durch zahlreiche helfende Hände entstand auf dem Platz vor der Kirche am Samstag vor dem 1. Advent ein vorweihnachtlicher Markt mit einem vielfältigen Angebot an Waren, Speisen und Getränken, die in mehreren Pavillons und Zelten einladend präsentiert wurden. Von dieser besonderen Atmosphäre ließen sich zahlreiche Besucher zum Bummeln und Verweilen einladen. Im Laufe des Tages kam auch die musikalische Unterhaltung nicht zu kurz. Zunächst begeisterten die Schönrain-Lerchen unter Tania Hiby mit adventlichen Kinderliedern. Der Posaunenchor unter Tobias Scherer durfte natürlich auch nicht fehlen. Was wäre unser Gemeindeleben ohne diese vertrauten Klänge?

Wie schon in den vergangenen Jahren, wurde zuvor mit viel Liebe und Zeiteinsatz geplant, organisiert, gebastelt, gestrickt, gebacken und gekocht und …. Durch den neuen Ort und die neue Form galt es auch neue Herausforderungen zu bewältigen. Hierbei haben die Schönrainchöre und die Bereitschaft des Roten Kreuzes unkompliziert und freundschaftlich unterstützt.

Abschließend geht nochmal ein vielfältiger Dank an alle, die zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen haben. An erster Stelle sind hier natürlich die großzügigen Besucher zu nennen, die mit ihren Einkäufen und mit ihrem Verzehr die Aufgaben der Kirchengemeinde finanziell unterstützt haben. Weiterhin wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen, wenn sich nicht so viele Menschen hätten zur Mitarbeit begeistern lassen. Es ist kaum möglich alle einzeln anzusprechen. Einige Mitarbeiter der Kirchengemeinde brachten gleich die ganze Familie mit – jedenfalls ganz herzlichen Dank für das Engagement!