Bericht aus der Kirchengemeinderatssitzung vom 25. Oktober 2016

Nach einer Besinnung zu Philipper 3,17‑21 hat sich der Kirchengemeinderat in seiner Sitzung vom 25. Oktober u. a. mit folgenden Themen befasst:

Vorstellung der Bürgermeister‑Kandidaten
Frau Gollert, Herr Baral und Herr Peter hatten angeboten, sich auch im Kirchengemeinderat vorzustellen. Dieses Angebot nahm das Gremium gern an. Die drei Kandidaten hatten jeweils 20 Minuten, um sich vorzustellen und Fragen aus dem Publikum und aus dem Gremium zu beantworten.

Bericht zur Finanzierung der Kircheninnenrenovierung
Mit einem detaillierten Verwendungsnachweis für das Landesamt für Denkmalpflege ist die Kircheninnenrenovierung weitestgehend abgeschlossen. Dies nahm Kirchenpfleger Rainer Sauerwald zum Anlass, einen Bericht zum Sachstand zu geben. In der Summe hat die Maßnahme mit circa 457.346 € zu Buche geschlagen. Dabei verbleibt ein internes Defizit von 27.000 €, was lediglich 6% der Bausumme entspricht und aus eigenen Rücklagen finanziert werden konnte. Die zugehörigen Rücklagen wurden allerdings mit 97.000 € stark in Anspruch genommen und müssen wieder aufgefüllt werden. Besonders erfreulich ist der sehr bemerkenswerte Spendenanteil von mehr als 135.000 €.

Auswahl der Weltmissionsprojekte
Im Turnus von zwei Jahren wird vom Kirchengemeinderat festgelegt, welche Projekte mit Spenden aus einigen Gottesdiensten bedacht werden. Die meisten Stimmen entfielen auf die Johann‑Ludwig-Schneller‑Schule im Libanon. Daneben wird auch ein Projekt bedacht, das sich um Menschen kümmert, die vor dem Islamischen Staat geflohen sind.

Woher bekommen wir 2016 einen Christbaum für die Martinskirche?
Es ist schon zur schönen Gewohnheit geworden, dass sich in den Gärten von Neckartenzlingen ein Baum findet, der als Christbaum in der Martinskirche glänzen kann. Haben Sie eine Idee? Wir würden uns über einen Hinweis ans Pfarramt sehr freuen.

Altarbibel
Am Sonntag, 30. Oktober wurde in Eisenach die überarbeitete Version der Lutherbibel vorgestellt und offiziell in Gebrauch genommen. Aus diesem Grund wurde auch ein Exemplar der Kirchengemeinde Neckartenzlingen zur Verfügung gestellt. In der nächsten Sitzung wird darüber nachgedacht, wie wir zukünftig bei der Schriftlesung verfahren wollen.

Prädikantendienst
Durch den Prädikantendienst werden nichtordinierte Gemeindeglieder an der öffentlichen Verkündigung des Wortes Gottes beteiligt. Entsprechend ausgebildete und beauftragte Frauen und Männer können selbstständig Gottesdienste leiten und predigen.
Simon Nützel hat sich bereit erklärt, eine entsprechende Ausbildung zu durchlaufen.
Darüber hat sich das Gremium sehr gefreut und gibt eine entsprechende Empfehlung ab. Die tatsächliche Entscheidung liegt nun im Dekanatamt.