"Frauenfrühstück anders" am 6. Juli 2018

Vor der Sommerpause fand am 6. Juli das ökumenische „Frauenfrühstück anders“ statt. Die Besucherinnen deckten ein wunderbares Buffet. Das Team kochte den Kaffee und steuerte die Brötchen bei.

Dann konnte es losgehen – mit dem Märchenvormittag. Ein Rotkäppchen‑Sekt war zum Anstoßen auch bereit.

Karin Löw legte dar, was Märchen in der heutigen Zeit für uns bedeuten. Sie erzählen von den Problemen des Lebens, stellen die Konflikte des Lebens dar und zeigen aber auch die Lösungen auf, denn meist siegt das Gute über das Böse. Märchen sind ein uraltes Kulturgut und wurden schon zum Weltkulturerbe erklärt.

Die Volksmärchen wurden in Überlieferung von Generation zu Generation weitererzählt. Die Kunstmärchen hingegen greifen ein Thema auf und erzählen dieses, egal aus welchem Volk, in der Welt.

Ihren Ursprung haben die Märchen im Orient. Von dort wurden sie ins Abendland gebracht.

Klaviermusik, vorgetragen von Annelie Betsche, und gemeinsame Lieder, sowie ein Quiz zum Thema Märchen belebten den Vormittag.

Gisela Arnold-Speidel von der Ortsbücherei kam spontan mit einem Büchertisch zum Thema und regte damit an, wieder einmal ein Märchenbuch in die Hand zu nehmen – und die Bücherei zu besuchen.

Das Team wünscht allen Frauen einen schönen Sommer. Freuen Sie sich schon heute auf den 12 Oktober 2018. Dann feiern wir das 100. ökumenische Frauenfrühstück in Neckartenzlingen.