Jonatan und David

Freunde fürs Leben


Das war das Motto unter dem die Dorffreizeit in Neckartenzlingen 2017 stand. Man traf sich in der letzten Ferienwoche der Sommerferien, um gemeinsam zu singen, zu basteln, um Spiele zu spielen und Gott im Alltag zu erleben. Es ist jedes Jahr eine abwechslungsreiche Woche, in der wir viel gemeinsam erleben. So startete unsere Dorffreizeit mit einem Dorfspiel, in dem die Teilnehmer in Neckartenzlingen verschiedene Stationen anlaufen mussten. Weitere Aktionen, wie das Basteln von Bilderrahmen, Ketten aus Kaffeekapseln etc., das Stationsspiel, welches mit Stockbrotgrillen am Gemeindehaus verknüpft war und der Ausflug am Mittwoch gehörten zum Programm. Wir haben außerdem jeden Tag mit den Kindern etwas über Freundschaft gelernt. Dazu wurde von uns jeden Tag das sogenannte Anspiel, ein kurzes Theaterstück, zum Thema „Freundschaft“, vorgeführt. Dieses Jahr wurden Szenen aus der Geschichte von Jonatan und David gespielt.

 

In den Gruppen bearbeiteten wir den Inhalt der Geschichte anhand verschiedener Aufgaben, Quizfragen und Spielen. Die Bibelarbeit wurde für die Kinder versucht spannend zu gestalten, um jeden Tag gemeinsam einen neuen und bedeutenden Aspekt zum Thema „Freundschaft“ zu erarbeiten. Wir erkannten, dass Freunde gemeinsam durch Dick und Dünn gehen, sich gegenseitig helfen und vertrauen und dass Gott unser Freund sein möchte. Natürlich muss nach der Arbeit eine Erholung her, das heißt eine Pause, in der es Punsch und Kuchen gibt. Außerdem kann man in diesen Pausen das Tagesquiz lösen und coole Preise gewinnen. Den Abschluss der DFF bildet stets der Familiengottesdienst am Sonntag. Hier treffen sich alle nochmal, gestalten den Gottesdienst (z.B.: lesen etwas vor oder spielen im Anspiel mit). Wir sangen die typischen Dorffreizeitlieder, wozu das „Gitarrenlied“, welches eigens für die Dorffreizeit geschrieben wurde, „Gott ist stark“ und „Treu“ zählen. Während der Dorffreizeit entstehen Freundschaften unter den Mitarbeitern und Kindern und wir haben viel Spaß miteinander.

 

 

Gruppenbild in der Kirche